Aikido Lehrgänge

Wo finden welche Lehrgänge statt: Link www.avsh.de

Nächste Lehrgangsplanungen ab Februar 2013 ...

Neujahrslehrgang mit Matthias Lange, 4. Dan Aikido Aikikai

Fr., d. 04.01.2013 – Sa., d. 05.01.2013            

 

Herbstlehrgang in Kaltenkirchen vom Fr. 14. - Sa. 15. September 2012:

 mit Frank Zimmermann, 5. Dan Aikido      

Rund 50 Teilnehmer aus Norddeutschland konnten sich auf der Matte bewegen und von Frank zeigen lassen, was gegen Fußtritt zu unternehmen ist. So schwierig war es eigentlich gar nicht, war am Ende von allen Seiten zu hören - natürlich auch Dank Franks guten Erklärungen und einem nicht müde werdenden Uke. Altbekannte Techniken sahen und probierten wir jetzt auch am Fußgelenk aus. War ein Angriff einmal in eine andere Richtung gelenkt, ging der Angreifer ganz schnell zu Boden und konnte dort festgelegt werden. Es war ein interessanter Lehrgang mit Frank Zimmermann aus Thüringen, der hoffentlich noch lange im normalen Training nachwirkt. Wir freuen uns, wenn es Frank einmal wieder in den Norden verschlägt - die Kaltenkirchener werden auf jeden Fall wieder dabei sein - nochmal herzlichen Dank!

 

Neujahrslehrgang mit Karl Köppel vom 6.-7. Januar 2012:

Mit rund 80 Teilnehmern hat Karl Köppel wieder ein buntes Programm durchgeführt. Vom Weißgurt bis zu den Dan-Trägern ware alle begeistert und sichlich abgekämpft am Samstagabend. Wir hoffen, bei den nächsten Lehrgängen wieder eine so tolle Truppe auf der Matte begrüßen zu können.

 

Neujahrslehrgang mit Roland Nemitz im Januar 2011:

Gleich zu Beginn des Jahres 2011 lockte die Kaltenkirchener Turnerschaft mit einem Vereinslehrgang vom 7. – 8. Januar.

Als Lehrer konnte Roland Nemitz, 6.DAN Aikido, hierfür verpflichtet werden. Als neues Konzept wurde der Versuch gestartet, Vereinslehrgänge an einem Freitagabend mit einer ersten Einheit zu beginnen und Samstag dann zwei weitere Einheiten, unterbrochen von einer Mittagspause, anzubieten. So ist es für viele Aikidokas einfacher, Familie und den Sport zu vereinbaren, weil der Sonntag dann wieder zur privaten Verfügung steht. So hoffen wir auch, dass dies vielen Lehrern nicht ungelegen kommt, die sie ja oft für unsere Sache im Aikido eingebunden sind.

Die verantwortlichen Organisatoren, Rolf Steenbock und Elke Kölln-Möckelmann, beide 1.Dan, trafen den Nerv genau. Über 30 Teilnehmer fanden sich in der liebevoll hergerichteten Halle ein, um den Ausführungen Meister Nemitz zu folgen. Ein buntes Bild an Graduierungen vom 5.Kyu bis zum 3. DAN mühte sich redlich, Rolands Ausführungen zu folgen. Immer wieder erinnerte uns Roland daran: Alles kommt aus dem Zentrum!! Leichter gesagt als getan - gerade vor dem Hintergrund, dass bei ihm alles „spielerisch „leicht aussah. Während Roland Sabakis nicht größer waren, als wenn er in einer Telefonzelle drehte, kämpfte man um seine eigene Zentrierung.

Schön war die Idee, nicht eine komplette Einheit mit dem Jo anzubieten, sondern immer wieder die Arbeit mit dem Stab einfließen zu lassen. Das tat gerade den etwas Ungeübteren richtig gut. Ebenso wie etwas Bekannteres mit dem Unbekannteren zu verflechten. Einen weiteren Schwerpunkt seiner Ausführungen legte Roland darauf, den Partner und dessen Kraft zu ergänzen: Nicht blockieren , weiterführen ergänzen waren die Schlagworte, die uns forderten. Dem Uke immer wieder das Gefühl geben, er sei noch Herr der Lage, obwohl er es schon lange nicht mehr ist. Immer einen Tick schneller sein als der Angreifer, ohne dabei in ein wildes Reißen oder Zerren zu verfallen, war die Devise.

Zur Mittagspause verschlug es den Großteil der Aikidokas zu einem Chinesen. Bei gutem Essen wurde natürlich weiter gefachsimpelt. Roland zollte dem mehr als üppigen Essen Tribut und begann die letzte Einheit mit einer ruhigen, aber trotzdem erwärmenden Gymnastik. Das Angebot an Techniken umfasste eigentlich einen Rundumschlag durch alle Graduierungen der Prüfungsordnung. Ein, zwei Schmankerl hatte Roland natürlich für uns parat, die alle sehr forderten. Die ruhige Art der Vermittlung machte uns allen viel Spaß. Nichts hektisches, in sich ruhend, das strahlte Roland immer wieder aus. Runterholzen kann jeder, auf die Schwerpunkte kommt es an, wo sind die Ansatzpunkte für eine erfolgreiche Technik, das waren immer wieder die Hinweise.

Ein reichhaltiges Kuchenbuffet von den Mitgliedern der Aikidosparte sorgte für einen schönen Ausklang und Klönschnack mit Aikidokas, die man lange nicht gesehen hatte.

Ein schöner Beginn für das Aikidojahr 2011.

Von Detlef Kirchhof

 

 

 
 
 
 

 

 

logo.jpg
gesundheit.jpg

Wer ist Online?

Wir haben 23 Gäste online
gesundheit_siegel.jpg

Nächster Termin